Tucholskystraße

Viel zentraler, beliebter und belebter geht es nicht. Die Tucholskystraße, benannt nach dem Schriftsteller und Satiriker Kurt Tucholsky, liegt an historischer Stelle im bekannten „Scheunenviertel“ rund um die Oranienburger Straße mit der Neuen Synagoge als weithin sichtbarem Denkmal. Sie werden kaum eine bessere Lage in der Mitte finden, weil diese Straße durch ihr Ambiente und ihre Anbindung brilliert. So liegen der S-Bahn-Anschluss und die wunderschönen „Heckmann-Höfe“ unmittelbar vor der Türe. Die wohl berühmteste Straße Berlins – Unter den Linden – kann fußläufig erreicht werden, wobei Sie noch den Genuss erleben, die weltweit einmalige Museumsinsel zu passieren. Oder zieht es Sie eher in die fast parallel verlaufende Friedrichstraße mit ihrem einmaligen Shopping- und Businessangebot? Vielleicht suchen Sie aber auch das „typische Berlin“ mit seinem speziellen Flair aus Großstadtambiente und Kiezcharakter. Wo die Bio-Bäckerei der bundesweit bekannten Kšchin Sarah Wiener genauso zu Hause ist wie individuelle, oft hochpreisige Geschäfte und Boutiquen. Wo unzählige Restaurants, Bistros und Kneipen jeglicher Ausrichtung und jeglichen Geschmacks Ausdruck einer multi-kulturellen Gesellschaft interessantester Couleur sind. Dann sind Sie in der Tucholskystraße genau richtig!



Tucholskystraße 26

Die Tucholskystraße liegt im Berliner BEZIRK MITTE in direkter Nähe zur Oranienburger Straße und der Torstraße. Unmittelbar vor dem Haus Nr. 26 befindet sich ein Zugang zu der unterirdischen S-Bahnstation „Oranienburger Straße“. Das Umfeld ist durch wunderschöne Altbauten geprägt, in die eine Vielzahl gastronomischer Betrieb integriert wurde, die wiederum für eine hohe Besucherfrequenz dieser Lage sorgen.

Die Hackeschen Höfe, der Monbijou-Park und das Spreeufer sind bequem fußläufig zu erreichen. EINE TOP-LAGE!

Das Haus Tucholskystraße 26 wurde im Jahr 2005 hochwertig saniert und modernisiert. Es besteht aus einem Vorderhaus, Seitenflügel und Quergebäude mit insgesamt 9 Wohn- und 2 Gewerbeeinheiten.